Merkliste

Reisebericht Schottland 2011 von Ingrid Gronert

04.08.:             Amsterdam  - Newcastle
Pünktlich zur Abfahrt haben sich alle Mitreisenden auf dem Betriebshof in Minden eingefunden. Wir sind gespannt die nächsten 11 Tage, denn auch für unseren Fahrer Jürgen ist das Ziel Schottland neu. Nach nur 2 weiteren Einstiegsstellen fahren wir direkt nach Amsterdam und haben auf eine der komfortablen Kreuzfähren von DFDS Seaways am späten Nachmittag in Richtung Newcastle, Nordengland eingecheckt. Nach einem guten, aber späten Abendessen haben alle eine ruhige Übernachtung an Bord.

05.08.:            Newcastle -  Raum Edinburgh
Endlich in England! Die Fähre ist pünktlich in Newcastle. Leider dauern die intensiven Passkontrollen sehr lange, und wir fahren anschließend weiter bis nach Edinburgh, der Hauptstadt des Landes. Unterwegs durchqueren wir die hügelige Borderregion, und machen auch einen schönen Kaffeestopp an der Grenze nach Schottland. Hier bewundern wir zum 1. Mal einen echten Schotten mit Rock & Dudelsack, sehenswert. In Edinburgh nehmen wir unsere deutsche Reiseleitung Inge auf, die schon viele Jahre in Schottland wohnt & auch mit einem Schotten verheiratet ist. Sie zeigt uns mit viel Liebe ihre Stadt… Es ist aufgrund des Military Tatos unglaublich viel los, überall Menschen. Wir schauen begeistert von links nach rechts und genießen den Trubel. Das Palace of Holyroodhouse, John Knox’ House oder auch die St. Giles Cathedral – die Stadt hat einiges zu bieten, vor allem die Burgbesichtigung des Edinburgh Castle hat gut gefallen. Nach dem ereignisreichen 1. Tag fahren wir zur Übernachtung nach Dalkeith, ein Vorort von Edinburgh.

06.08.:             Glasgow + Stirling
Nach dem Frühstück fahren wir nach Glasgow, auch hier ist Inge wieder dabei. Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt in der größten schottischen Stadt, die bekannt ist für Design und Architektur. Das können wir bestätigen, denn wir sehen einige Museen, viele verschiedene Baustile und auch die bekannte gotische Kathedrale. Die Stadtrundfahrt ist interessant, aber wir fanden Edinburgh schöner. Dafür hat uns aber die geschichtsträchtige Stadt Stirling gut gefallen – vor allem die Burg, bei der wir uns wie im Mittelalter gefühlt haben. Mir persönlich hat die Küche wirklich imponiert, wo man nachvollziehen kann wie ein großes Bankett in der damaligen Zeit zubereitet wurde. Übernachtung wieder in Dalkeith.

07.08.             Schottisches Hochland
Nach dem Frühstück reisen wir ins Hochland. Ein echter Höhepunkt ist ‚Scone Palace‘ bei Perth und die kleinste schottische Whisky-Brennerei Edradour, idyllisch in einem Tal bei Pitlochry gelegen. Hier haben wir eine deutsche Führung natürlich mit einer Whiskyprobe… Danach führt uns die Tour zum schneeweißen Schloss Blair Castle. Wirklich imponierend – die vielen Waffen & die gut ausgestatteten Räumlichkeiten. Nach dem Besuch beziehen wir unser nächstes Hotel im Herzen der Highlands, in Grantown-on Spey. Ein kleiner, verträumter Ort mit einem sehr schönen Hotel, in dem schon viele Lords gewohnt haben.

08.08.:             Highlands von Wester Ross
Echtes schottisches Frühstück, mit gebratenem Schinken, Spiegelei & Pilzen – ein Genuss! So fängt der Tag noch gut an. Unsere Reiseleitung Martina ist eine echte Schottin & sie führt uns heute in eine herrliche Gegend bis an den Atlantik. Wir fahren über Inverness & sehen bei Sonnenschein die Bergmassive, eine unglaubliche Heidelandschaft & herrliche Küstenpartien. Unterwegs besuchen wir noch den vom Golfstrom begünstigten Hochlandgarten von Inverewe. Viele verschlungene Wege führen durch die wirklich gelungene Anlage. Zur Übernachtung geht es wieder nach  Grantown-on Spey.

09.08.:             Loch Ness – Urquhart Castle - Cawdor Castle
Heute bleiben wir im Raum Inverness. Erst fahren wir wieder in Begleitung unserer Reiseleitung zum Urquhart Castle, einem der meist besuchten Ruinen des Mittelalters. Der Film in dem Besucherzentrum zeigt wie sehr die Burg früher umkämpft wurde. Danach wird es spannend: Es geht nach Loch Ness, dem zweitgrößten See des Landes. Es gibt seit Jahrhunderten immer wieder (unbestätigte) Sichtungen von einem Seeungeheuer mit Namen „Nessie“. Auch wir versuchen natürlich was zu entdecken… Bewegt sich nicht dort hinten die Wasseroberfläche? Vielleicht auf der anderen Seite? Aber auch wir haben kein Glück und fahren schließlich weiter am sagenumwobenen See entlang nach Inverness.  Hier hat jeder die Möglichkeit zum Bummeln & Shoppen. Danach fahren wir zum Cawdor Castle. Eine wunderschöne, immer noch bewohnte Burg mit herrlich angelegtem Garten. Man kann hier stundenlang zwischen einer Staudenwelt, Rosenbeeten und auch einem Labyrinth aus Büschen verweilen. Die Rückfahrt zum Hotel führt uns noch ins kleine Städtchen Forres. Hier bleiben jedem die Blumenbeete des Stadtparks in Erinnerung, bevor es wieder nach Grantown-on Spey geht.

10.08.:             Glen Coe - Inveraray
Abschied vom Hochland mit Regen… Wir reisen mit einem Stopp in Fort Augustus, wo wir die alten Schleusenanlagen sehen weiter über Fort William und durch das berühmte Hochtal von Glen Coe. Aufgrund des schlechten Wetters sind die Pausen & Stopps nicht wirklich schön, sondern nur zweckmäßig –„ Kaffe rein – Kaffee raus Pause“ Wir fahren entlang des schönsten schottischen Sees, Loch Lomond zur Übernachtung nach Clydebank, einem Vorort von Glasgow. Unser 4* Luxushotel liegt am Fluß Clyde und ist ein Konferenzhotel mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten.

11.08.:             Raum Glasgow - Raum Chester
Leider heißt es Abschied nehmen von Schottland. Die Fahrt geht in Richtung Süden bis nach Gretna Green wieder nach England. Hier hatten Heiratswillige die Möglichkeit auch gegen den Willen der Eltern sich das Ja-Wort zu geben. Wir haben allerdings eine riesige Shopping-Meile mit Souvenirläden und Restaurants vorgefunden. Nur ein kleines Museum erinnert noch an alte Zeiten… Wenig später fahren wir durch den Lake District Nationalpark bis ins mittelalterliche Chester. In unserem ehrwürdigen Queens Hotel hat auch schon die Königin genächtigt. Der Stadtrundgang mit dem Reiseführer John ist auch ein Erlebnis. Er zeigt uns nicht nur die malerischen Fachwerkhäuser, und die alte Stadtmauer, sondern auch eine alte Kirche aus dem 7. Jhd.

12.08.:             Chester - Stratford - Oxford
Nach einem weiteren englischen Frühstück fahren wir heute vorbei an Birmingham zur Shakespeare Stadt Stratford-upon-Avon. Der Stopp hat allen gut gefallen, auch wenn die Stadt voller Menschen ist. Unser nächster Halt ist in der weltberühmten Universitätsstadt Oxford zur Mittagspause. Den letzten Teil der Fahrt haben wir mit viel Verkehr & Staus auf den Straßen zu kämpfen, bevor wir nach der Themsen Überquerung im Hiltonhotel in Dartforth übernachten.

13.08.:             London - Stadtrundfahrt
Wir fahren nach einem üppigen Frühstück nach London zur Stadtrundfahrt. Die Millionenmetropole erwartet uns und es gibt viel zu sehen: Tower Bridge, Picadelli Circus, Buckingham Palast, Westminster Abbey und einiges mehr. Wir schauen uns begeistert um, haben aber natürlich noch Zeit für die Militärkapelle der Königin und einen gemütlichen Spaziergang durch den Hyde Park. So macht der letzte Tag auf englischem Boden richtig Spaß. Die Übernachtung findet wieder im Hilton statt.

14.08.:             Dover / Calais und Rückreise
Heute heißt es Abschied nehmen, die Heimreise steht an. Jürgen hat heute alle früh aus den Federn gejagt, denn die Fähre wartet nicht. Aber am Sonntagmorgen sind die Straßen fei und so erreichen wir Dover ohne Zwischenfälle. Alle können die ruhige Überfahrt bis Calais genießen, von wo wir weiter über Belgien und den Niederlande bis nach Düsseldorf fahren. Hier steigen einige am Bahnhof aus, und der Rest fährt über die Autobahn wieder bis nach Minden.

Fazit:
Schottland - voller Tradition, voller historischer Geschichten, voller Stolz und auch ein wenig aristokratischer Eleganz. Wir durften romantische, raue, spektakuläre und verträumte Landschaften erleben, alte Burgen & Schlösser & lebendige Herrschaftshäuser. Es hat uns allen gut gefallen – und wir kommen wieder…